Baum Mann Dede Koswara

Veröffentlicht auf von Anscha

Baum Mann Dede Koswara leidet seit über 20Jahren.

 

copac-4.jpg

Bildquelle: http://liuname.files.wordpress.com/2009/02/copac-4.jpg

 

Mit fünfzehn Jahren hatte sich der 37-Jährige am Bein verletzt, seitdem hörten die Warzen nicht auf zu wachsen. Heute gleichen seine Hände und Füße immer mehr den Wurzeln eines Baumes. Seine Zehen und Finger hat der Baum-Mann seit langem nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Der amerikanische Dermatologe Anthony Gaspari diagnostizierte eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) und ein schwaches Immunsystem. Die Viren führen normalerweise nur zu einer harmlosen Warzenbildung. Doch das Immunsystem des jungen Mannes war nicht stark genug, sich gegen die Infektion zu wehren.

Koswara musste wegen der Krankheit seinen Beruf als Fischer aufgeben. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, trat der Indonesier auf Jahrmärkten auf und präsentierte dem Publikum seinen völlig entstellten Körper. Nach der gelungenen Operation schöpft der Indonesier jedoch neue Hoffnung. In den folgenden drei Monaten sollen auch noch die restlichen wurzelähnlichen Wucherungen entfernt werden. Die Ärzte müssen die betroffenen Stellen durch gesunde Haut von Rücken und Oberschenkeln ersetzen.
Anzeige

Bisher weiß niemand, ob die Warzen nachwachsen werden, berichtet Dr. Rachmant Dinata, Leiter des indonesischen Operations-Teams.

Jetzt blickt Dede Koswara optimistischer in die Zukunft: "Ich träume davon wieder arbeiten zu können und irgendwann eine nette Frau zu treffen, die ihn heiraten möchte." Der Baum-Mann war bereits einmal verheiratet und hat sogar zwei fast erwachsene Kinder. Doch seine damalige Frau verließ ihn, weil sein Körper immer unansehnlicher wurde.

Quelle: http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/krankheiten/

 

treeman_280_469743a.jpg

Bildquelle: http://img.thesun.co.uk/multimedia/archive/00469/treeman_280_469743a.jpg

 

Kommentiere diesen Post