Facebook gibt User Verfolgung im Netz zu

Veröffentlicht auf von Anscha

Unternehmen Facebook gibt zu, dass es auch nach Abmeldung mittels sogenannten Cookies den User verfolgt. Cookies speichern neben den besuchten Webseiten auch den Namen, die E-Mail-Adresse, Freunde und alle anderen Daten des Nutzerprofils vom Facebook User.

 

So geht Facebook beim Tracking vor:

Redakteur Acohido hat allerdings im Rahmen seiner Recherchen und Interviews noch einige weitere Informationen zum Tracking-Gebahren von Facebook herausgefunden:

  1. Besucht ein Internetnutzer erstmals eine Facebook-Seite, speichert Facebook ein Cookie im Browser. Legt man einen Account an, verpasst Facebook dem Browser zwei unterschiedliche Cookies. Legt man keinen Account an, wird nur eines dieser beiden Cookies hinterlegt.

  2. Facebook verfolgt unterschiedliche Tracking-Methoden für unterschiedliche Nutzer. So wird bei Nutzern, die angemeldet sind, anders vorgegangen als bei nicht angemeldeten Anwendern. Nutzer ohne Facebook-Account werden ebenfalls getrackt.

  3. Die Cookies, die Facebook im Browser des Nutzers hinterlegt, werden jedesmal dann aktiv, wenn ein Anwender eine Seite besucht, die einen Like-Button oder ein anderes Plugin von Facebook beinhaltet. Der Like-Button und alle anderen Facebook-Plugins arbeiten mit den Cookies zusammen, um beim Besuch einer Webseite die exakte Zeit und das Datum aufzuzeichnen. Darüber hinaus werden auch einzigartige Merkmale gespeichert, die den Computer, von dem aus die entsprechende Seite besucht wurde, identifzieren.

  4. Facebook hält die gespeicherten Daten zum Surf-Verhalten für 90 Tage vor. Nach 90 Tagen werden diese Informationen angeblich gelöscht.

  5. Wie bereits beschrieben speichert Facebook zusätzlich zu Uhrzeit, Datum und besuchter Seite auch den Namen, die E-Mail-Adresse, die Facebook-Freunde und alle im Facebook-Profil enthaltenen Informationen zusammen mit den Aktivitäten des Nutzers, wenn er bei Facebook eingeloggt ist.

 

(Verfasser: Sebastien Bonset )

 

 Quellenangabe:  Direkt Artikel des t3n in Wie Facebook Dich im Web verfolgt

 

(wenn ihr auf beide Angaben geht, kommt ihr direkt hin)

 

 

 

ICH selbst finde:  Viele Menschen nutzen Facebook, die Nutzer machen erst Facebook aus. Ob es jetzt Unbedarftheit oder Unwissenheit ist, eine "Mir-doch-egal" Einstellung oder eher der " Ich-tu-alles-was-nötig-ist-um-nicht-Überwacht-zu werden" Gedanke; Fakt ist, das Facebook polarisiert und trotzdem täglich neue User hinzu kommen. Viele nutzen Facebook ohne Grundkenntnisse in der Bedienung zu haben. Viele nutzen es privat nicht, motzen darüber aber nutzen es als Werbeträger. Das Spektrum ist breit. WAS MEINT IHR dazu ??? Sollte man in Zukunft vor dem Eintritt in Facebook einen Grundkurs besuchen, was die Handhabung betrifft ?

Sollte in den Schulen bereits aufgeklärt werden als Nebenthema "Internet" ? 

Veröffentlicht in Internet TV Kino

Kommentiere diesen Post